Kvevri

Die Amphoren der Georgier, genannt Kvevri, betonen eine tiefe Beziehung zum Boden. Die Bodenbeschaffenheit von Valtice eignet sich ausgezeichnet für die Herstellung dieser alten Weinamphoren. Es besteht eine langjährige Freundschaft mit der Künstlerin Zdeňka Benešová, die schon seit geraumer Zeit georgische Kvevri herstellen möchte.

Durch lange Gespräche über gemeinsame Interessen kam es zu den ersten in ihrem Atelier hergestelleten Kvervi, die aus dem Boden im Umfeld des Weingutes Obelisk gefertigt sind. Diese Amphoren-Behälter, die nun in der Nähe des Weingutes gebrannt werden, verbinden den Wein somit noch bei der Gärung mit dem Boden wo er wächst.

Die Bestätigung der Bodenbeschaffenheit für die Herstellung der alten geogischen Kvevri stammt vom Institut für Geologie und Pedologie der Mendel Universität Brno.

Die Kunst der Natalie Perkof

Die Repräsentatitven Räume des Weingutes Obelisk wurden von der Künstlerin Natalie Perkof geschmückt. Perkof hat mit der Architektin Hana Bainarová eine Auswahl von Kohlenstoffplatten (Platten aus Karbon) für die Intarsia auf der Decke ausgewählt und verarbeitet.

Das Kunstwerk soll sich damit an die historischen Gebäuden des Lednicko-valticky Areal annähern. Die Neorenaiissance-Decken der alten Architektur sollen sich bei diesem Objekt in einem modernen Design widerspiegeln.

Das Werk stellt die poetische Landschaft rundum den Maidenberg und das Wildgehege Obelisk dar. Weinreben, die Silhouette eines Hirshes und die Kulturlandshaft Palava ist zu sehen.

Wein Rebzeilen

Das Weingut ist mitten in den Weinbergen am südwestlichen Hang von Valtice platziert. Der Boden besteht aus Lößerde, die reich an Kalzium ist.

Die Vision des Gründers ist, auf ca. 40 ha, Wein in höchster Qualität zu erwirtschaften.

Die Traubensorten werden je nach Lage, Boden und Erfahrung der Vorfahren angebaut. Die Weinberge werden als gärtnerische Reb-Mischkultur auf ökologischer Basis angelegt.

Das Terrain und der Wein

Typisch für die Region sind postmoderne Weine, das heißt; der Kellermeister widmet sich voll und ganz der natürlichen Reifung des Weines, unterstützt die Entwicklung des Weines mit modernsten technischen Hilfsmitteln, ohne ihn mit chemischen Mitteln zu verfälschen.

Dies alles geschieht mit dem Erfahrungsschatz der Vorfahren aus diesem Gebiet. So entsteht Terroirwein (Niederschlag, Rebsorte, Mikroklima des Standortes und vor allem die Kunst des Winzers).

Im Umfeld von drei Kilometer des Gutes wachsen die Trauben um ausschließlich per Hand gepflückt zu werden.

Weinsorten

Genutzt wird das Potenzial der alten Weinberge das sich in den Sorten dieser Region wiederspiegelt. Ergänzt dazu wird das Sortiment mit internationalen Weinen.

Der grüne Sylvaner geriet als typisch mährischer Wein bereits in Vergessenheit. Doch die Rebflächen von dem Besitzer sind noch mit dieser Rebsorte bestockt, welche weiterhin gehegt und gepflegt werden und František Fabičovic der Meinung vertritt, dass ein sehr großens Potential vorhanden ist.

Den Rotweinen krönt Blaufränkisch und Pinot noir. Bei den Weißen erfüllen Palava, Welschriesling, sowie Riesling und Chardonnay die höchsten Ansprüche verwöhnter Weinkenner. Für die Zukunft rechnet der Gründer und Besitzer des Weingutes Obelisk mit Pinot Meunier.

Gebäude des Weingutes

Das Gebäude entwarf das Architektur-Duo Hana und Pavel Bainar.

Das Objekt wurde schonend in die Natur und visuell mit Valtice und der umliegenden Region verbunden.

Der Weinbetrieb und repräsentative Räume

Das Gebäude im Weinberg wurde halb unter und halb über der Erde plaziert.

Diese zwei Welten sind getrennt und doch miteinander verknüpft. Das Treppenhaus bildet ein wichtiges Element die drei Geschosse. Inmitten des Gebäudes wächst eine Weinpfanze von unten bis oben.

Die Philosophie des Weingutes

Unserer Vorfahren erworbenes Wissen spiegelt sich im Weingut Obelisk wieder. Inspiriert wurde František Fabičovic durch die Geschichte der alten Griechen und Römer.

Wein soll so natürlich wie möglich durch Raum und Zeit wachsen. Das altgriechische Wort „sophos“ drückt auf das Handwerk bezogen „kundig und geübt“ und auf alle Aspekte des Lebens bezogen „klug und weise“ aus. Das Weingut in Valtice schließt an die Arbeit des Geschlechtes der Liechtensteiner an.

Das Engagement an der Natur im Wildgehege Obora Obelisk und die fortschrittliche Herangehensweise an dem Weinbau nahm seit Jahrhunderten eine besondere Rolle in dieser Familie ein und soll nun hier fotgesetzt werden.

„Der Wein ist wie das Leben. Vielfältig, sinnlich wie die Liebe, bitter wie die Traurigkeit und unbarmherzig und mitleidlos wie die griechische Mythologie. Der Wein führt uns durch die Zeiten. Wie ein stiller Zeuge begleitet er uns in sonnigen, wie in trüben Tagen durch die Geschehnisse der Welt. Durch dieses Geschenk der Natur werden all unsere Sinne geweckt und all unsere Träume und Sehnsüchte verstärkt. Der Wein ist wie ein Gedicht für unsere Ohren, die Poesie für unsere Geschmacksnerven und vor allem ist er Balsam für unsere Seele. Für all diese unvergesslichen und nie wiederkehrenden Momente steht das Weingut Obelisk.“

František Fabičovic

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie an unseren Weinen interessiert sind oder wenn Sie eine Veranstaltung in unserem Weingut organisieren wollen, kontaktieren Sie uns.

Ing. František Fabičovic
Besitzer des Weinguts
T: +420 519 821 123
E: f.fabicovic@vinarstviobelisk.cz

Ing. Filip Lutzký
Weintechnologe
T: +420 548 998 852
M: +420 778 492 340
E: f.lutzky@vinarstviobelisk.cz

Mgr. Gabriela Janulíková
Event Manager, Betriebsleiter, Verkostungen
T: +420 548 998 850
M: +420 773 835 757
E: g.janulikova@vinarstviobelisk.cz

VINAŘSTVÍ OBELISK s.r.o.
Celňák 1212
691 42 Valtice

ID: 28351932
UID: CZ28351932